top of page

Geschichte des Wushu- Gong Fu

Ich werde hier einmal den Blickwinkel weiter Eröffnen da ja Kampfkunst alles beinhaltet und man eigentlich ein Kultivierer ist oder zu diesem wird. Darum trete ich auch hier in die Mystik wie auch in Datierte Sachen ein. Wir müssen auch Erkennen das wir mehr uns Frei machen müssen im Möglichen des Unmöglichen.


So würde ich mit dem Yi Jing ( I Ging) Anfangen, da es das Buch der Wandlung ist und grosse Veränderung im Bewusstsein brachte. Das Yi Jing selbst geht zurück bis mind. 3000 v.Chr.


Der nächste Namhafte ist Xuan Wu ( Zhen Wu ) und diese gehen zum Teil auch bis 5000 Jahren zurück.

Er war als Dunkler Wächter des Nordens bekannt.

Somit war er auch vor und um der Zeit von Huangdi ( Der Gelbe Kaiser ) Anwesend.

Er war ein Grosser Kultivierer der zu Gottheit erkoren wurde oder so sollte man sagen ist da er immer noch vermag grosse Veränderung für viele Menschen zu bringen.

Der Gelbe Kaiser (Huangdi ) regierte ca.2696 – 2598 v. Chr und ist als Begründer der Chinesischen Medizin Anzusehen wie auch viele Texte zeigen schon auf Übungen aus dem Qi Gong hin wie generell vom Wushu selbst. So müssen wir auch verstehen das er dieses Riesen Wissen auch wieder erlernt hatte und somit noch weiter zurück geht in die Vorzeit.

Da es so lange her ist wurde er auch als göttliche und mythische Gestalt bezeichnet.

Das Komplette Werk wurde um ca. 250 v.Chr. Zusammengestellt als Huangdi Neijing (Die Gelbe Kaiser Schrift der Innenheit = Innerer Klassiker des Gelben Fürsten )


Laotse lebte ca. 600 v.Chr. Und wird als Begründer des Daoismus (Taoismus) gesehen der Verfasser des Dao de Jing (Tao te King). Dies gab damals nochmals eine grosse Veränderung in den Inneren Kampfkünsten.

ca. 400 v.Chr. in der Zhou- Dynastie wurde die Kriegskunst weiter entwickelt.

General Sunzi (Sun Tsu) beeinflusste dies enorm durch sein Buch ''Die Kunst des Krieges''.

Er war ein guter Stratege und Beobachter, denn er sah auch die Schwächen der Menschen und machte dies zu seinem Nutzen.

Die Kampfkunst war damals fast die einzige Rüstung die ein Soldat hatte.

Das heute bekannte Wushu in seiner jetzigen Form wurde in der Qin-Dynastie

ca. 207 v. Chr. von daoistischen Priestern geschaffen. Ursprünglich dienten die Übungen zum Erhalt des Gleichgewichts mit dem Himmel “; als Kampf gegen Dämonen“.

Lü Dongbin lebte in der frühen Song-Dynastie 420–479 oft wird er auch in die Jahre 796 bis 1016 gestellt und ist einer der Acht Unsterblichen wie sein Meister Zhongli Quan der in der Han-Dynastie 206 v. Chr.–220 n. Chr geboren wurde.

Sie verfassten gemeinsam viele Texte über Neidan.


siehe hier weiterführend die Entwicklung von Shaolinquan & Taijiquan

> Daomonk 2020<>2003<


Wudang Gebirge - Der Tempel des Goldenen Gipfels

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page