top of page

Der Wahrheit auf der Spur – Mai 2017

Allgemein:

So wir liefen wieder einmal zum Wulonggong um zu meditieren und trainieren.

Von dort aus war der Weg zum Hauptberg nicht im besten Zustand da das grobe Wetter viel zerstört hatte.


In diesem Monat war auch das 4th Internationale Taoistische Forum wo ich meinem Kolleg Patrick helfen konnte da er der Vertreter für die Deutsche Daoistische Vereinigung ist.

So hatte ich einen guten Einblick in das ganze Gefüge.

War Interessant doch zum Teil auch entfernt von der Einfachheit des Seins was der Daoismus auch wieder ausmacht, doch es gab natürlich wieder genügend Philosophische Anregungen.


Da diesen Monat mein Bruder nach China kommt und der Meister gerade auch nach Schweden geht um zu Unterrichten nutze ich die Zeit um eine kurze Reise zu machen.


Shaolinsi - Dengfeng

So war der erste halt der Shaolin Tempel in Dengfeng in nähe von Zhengzhou.

Hier war ich mit 4 Mitschüler.

Wir lebten dort für ein paar Tage in einer einfachen Unterkunft 10 Minuten vom Haupttempel entfernt. Dort konnten wir auch mit den Mönchen im Tempel essen und danach auch noch Tee trinken und über das Leben reden. Dies war enorm Interessant da wir über den Kern des Leben selbst sprachen und wie sich heute Leute verhalten und leben.

Die Mönche Leben Vegan doch diese Bezeichnung gibt es noch nicht lange darum sagt man hier einfach Vegetarisch. Doch da der Grundansatz des Buddhismus ist so wenig Leid wie möglich zu verursachen zieht dies gleich die Ernährung mit ein denn das ist meist ein Täglicher bedarf.

Wie auch immer hatten wir sehr ähnliche Ansichten über das Leben an sich und meine Forschungen konnte ich so auch Ergänzen. Der Mönch selbst legte grossen Wert auf ein Leben der Achtsamkeit.

Jeden Tag Ausdauertraining (ca. 16 km rennen), Meditation, Qi Gong wie auch Kraft und Wushu (Kung Fu) training. Das ganze mit lesen und debattieren ergänzen. Er selbst Unterrichtet auch im Tempel . Ich wanderte dann auch noch in den Bergen selbst umher mit Xouf inklusive auf dem Songshan (Berg) :-)

Nach Shaolinsi gingen wir alle wieder separate Wege da ich ja auch nach Beijing ging um mein Bruder und die 2 Freunde zu treffen.


Beijing (Peking) Grosse Mauer

Wir waren eher in einer etwas teueren Unterkunft doch nach den anderen 3 Günstig :-p

Wen man hier halt länger lebt rechnet man alles in Kuai (CNY Chinesische Yuan ) aus.

Doch die Unterkunft war super gelegen und so konnten wir alles Anschauen und hatten viel Spass.

Da ich Beijing schon kenne konnte ich so auch bisschen den Reiseführer spielen auch mit meinem Chinesisch zusammen.

Wir gingen auch noch auf die Grosse Mauer.

Ich wollte halt schon wieder Geld sparen und rannte die Treppen hoch zur Mauer und Mein Bruder mit den Freunden nahmen die Gondel, zudem brauch ich ja auch mein Tägliches Training :-p

Doch ich war so schnell oben das wir gar nicht viel Auseinander waren, trotzdem habe ich das Tempo bisschen angezogen für mich den ich wollte dann auch noch in die andere Richtung.

Was ich auch gemacht habe und dort oben auch gleich auf ein Buddhistischen Mönch traf und wir uns Begrüssten wie dies üblich ist unter Mönchen. Der kleine Verkaufsstand schenkte uns auch noch gleich Melonen schnitze zum essen. Zudem zeigte ich eine Taijiquan Form wie auch er.

Es fühlt sich immer natürlicher an der Weg als Mönch zu gehen.


Philosophie:

Leute verdrehen oft gerne die Realität oder Tatsachen um ihr Verhalten zu rechtfertigen.

>Michael Schwindl<


Schule:

An der Schule ist ansonsten alles wie gehabt doch Laoying haben sie ein wenig renoviert.

Mein Kung Fu Bruder Matthwe verlässt uns bisschen früher da er gute Möglichkeiten hat ins Filmgeschäft einzusteigen. Somit alles gute dir ./\.


Schüler: 9- 12


Training:

Xingyiquan Säbel

Ich konnte auch noch meinem Meister helfen

100 Schüler zu Unterrichten.






2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page