top of page

Taijiquan 太极拳 ( Tai Chi Chuan)

Schriftzeichen

太 Tai4 -> Höchster / Grösster

极 Ji2 -> Prinzp / Gipfel

拳 Quan2 -> Faust


Hintergrund

Taijiquan ist eine innere Kampfkunst (neijiaquan), dass heisst der Fokus ist auf die innere Arbeit und den Qi – Energiefluss gesetzt.

Taiji ist Yin und Yang in Harmonie somit ist es auch das Ziel dies in Harmonie zu bringen um so dann Anzufangen weiter zu gehen.

Dieser Stil eignet sich auch noch sehr gut bis ins hohe Alter.

Er stärkt die innere Ruhe und Gelassenheit zudem auch die Feinmuskulatur und man wird geschmeidiger.


Doch ob Innen so auch Aussen in einem Hohen Level kommt alles wieder Zusammen.


Geschichte

Die Vorgeschichte prägte Natürlich schon alles wie hier Xuan Wu, doch der Ursprung des Taijiquan ist nach den Legenden einer Person zuzuschreiben, dies war Zhang Sanfeng. Sein Geburtsjahr war ca. 960 und er wurde über 200 - 300 Jahre alt. Der Legende nach gehörte er zu den Unsterblichen. Er lebte als daoistischer Mönch in den Wudang Bergen als er eines Tages den Kampf zwischen einem Kranich und einer Schlange beobachtete. Der Kranich stiess immer wieder schnell und hart mit dem Schnabel zu, doch die Schlange wich geschmeidig aus. So erkannte er das Prinzip des weichen Kämpfens mit innerer Kraft und wendete diese Prinzipien in den Kampfkünste an ( nèijiāquán ).

Dies war die Geburtsstunde des Taijiquan.

Später im 17ten Jahrhundert ging ein anderer daoistischer Mönch nach Chenjiagou. Dort nahm er Einfluss auf die Kampfkünste und es entwickelte sich der Chen Stil. Aus diesem Stil entstanden weitere Stile wie Yang & Wu Stil.

Aus dem Yang Stil & Chen Stil entstand der Wu/hao Stil.

Später entwickelte Meister Sun Lutang den Sun Stil.

Der Name wurde immer von den Familiennamen gekennzeichnet.

1956 generierte die Regierung dann die bekannten offiziellen Yang Formen.


< Daomonk 2020 > <2003<

Wudang Gebirge - Goldene Bergspitze 2017




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page